August 15 2021

Extrablatt No. 2 / 2021

Whiskey & Blues

Mal wieder nur ein Foto von mir! Nach besten Wissen und mit oder ohne Gewissen unter die Augen des Volkes gerieben. Wer genauer hinschaut, der erkennt ein nettes Glas, gefüllt mit einem Single – Leckerschmecker, eine Blues Harp Mundharmonika und eine Low Buget Zigarre, die ein wenig Rauch um nichts macht. Der Versuch eines Stilllebens halt, der in meinem Portfolio 2020 bereits ausgestellt ist.

Seit letztem Jahr beschäftige ich mich ein wenig intensiver in dieser Richtung und habe Euch im Extrablatt No. 03 / 2020 einige Experimente dazu gezeigt. Es sind nicht mehr als Übungen, um mich auf diese Materie einzuschießen. Als einer von Millionen, der nicht als Held oder Allwissender in der Fotografie geboren wurde, bleibt mir auch nichts anderes übrig. Gut, dass es genügend Online Lösungen dafür gibt, um sich mit solchen Sachen (ohne terminliche Bindung!!!) auseinandersetzen zu können. FotoTV und die Fotocommunity möchte ich an dieser Stelle einmal namentlich nennen. Es gibt natürlich noch viele andere, aber hier habe ich einfach persönlich gute Erfahrungen gemacht und kann es Euch deshalb empfehlen.

Meine Intension für dieses Foto, welches den Namen „Whiskey & Blues“ trägt, war ein Gefühl von „Wellness for Gentlemans“ zu erzeugen und den Genuss und das Genießen in den Vordergrund zu rücken. Wohlgemerkt das Genießen – nicht den Missbrauch! Dafür habe ich mich dem Fotografieren von Stillleben, dem Fotografieren von Rauch und dem Fotografieren von Gläsern gezielt genähert. (einzeln und später im Verbund) Ob ich Euch mit dem finalen Foto dann wirklich abgeholt habe, könnt Ihr aber nur für Euch allein entscheiden und liegt ein wenig an Eurer persönlichen Ein- und Vorstellung. Ich zumindest kann mit dem Foto recht gut leben, sonst hätte ich es Euch einfach nicht öffentlich zugänglich gemacht!

Bei dem Thema „Wellness for Gentlemens“ möchte ich natürlich die holde Weiblichkeit nicht ausschließen. Aber was bei den Damen zurecht immer mehr zum Leben (Wellness, Mädelsabend u.s.w.) dazu gehört, sollte den Herren der Schöpfung schon gar nicht verwehrt bleiben. Wenn nichts anderes dagegen spricht, warum also nicht gelegentlich eine teure Pfütze, einen teuren Dampfbolzen und eine kurze Auszeit mit speziell dafür geeigneter Musik zelebrieren.

Musikalisch würde ich Euch an dieser Stelle den Videokanal von DON‘S TUNES mit an die Hand geben wollen, der einige Folgen von Slow Blues Compilations bereitstellt. So weit erst einmal nichts Unbekanntes! Das gibt es mittlerweile in Hülle und Fülle und für jeden Musikgeschmack. Richtig interessant wurde es erst, als ich mich ein wenig intensiver mit diesem Kanal und seinem Betreiber auseinandergesetzt habe. Denn auf einmal steht hinter diesen Compilations eine wundervolle Idee:

DON‘S TUNES wird seit über 10 Jahren von Mr. Don Draper betrieben. Die Songs werden hier nicht wahllos und ungefragt (!!) aneinandergefügt. Er bietet Blues- und Jazzmusikern eine Kooperation an, bei der sich die Musiker, Bands oder Labels von selbst bei ihm melden können. Ihre Musik wird mit einem simplen, sehenswerten und passenden Video versehen und in diese Serien eingefügt. Eine Win – Win Situation, von der beide Seiten mehr als profitieren. Bei dieser Vorgehensweise können sich eine Menge Kanalbetreiber eine Scheibe abschneiden. Auch ich habe mich hier irgendwie ertappt gefühlt, wenn ich nur an meine Zeit der fotografisch dokumentierten Konzertbesuche denke. Da muss ich mir zurecht den Spiegel vorhalten lassen!

Vor einiger Zeit habe ich an dieser Stelle laut darüber nachgedacht, meine Hobbys Musik und Fotografie zu verbinden. Hier seht Ihr nun meinen allerersten ernst zunehmenden Versuch dazu. Es geht dabei nicht darum, dass Ihr irgendwelche Songs erraten müsst! Vielmehr möchte ich mich von Liedern, den Geschichten, den Geschichten um diese Songs oder gar Musikströmungen inspirieren lassen und so eine eigene Idee für jeweils ein einziges Foto entwickeln. Die Geschichte und die Inspiration zur Entstehung des Fotos werde ich speziell auf meiner Website (gelegentlich auch an dieser Stelle) irgendwann bereitstellen, auch wenn das in der Fotografie als untypisch angesehen wird. Ich finde hier muss es sogar sein, um die Leute ein Stück weit mehr in die Welt meiner Gedanken mitzunehmen.

Die allseits beliebten sozialen Netzwerke werden mit meinem neuen Projekt aber nicht in Berührung kommen! Ich setze hier eher auf eine Klientel, die sich gelegentlich aktiv und eigenständig in den Weiten von Bits & Bites bewegen möchte. Auch im realen Leben geht nicht jeder von uns in Museen oder Fotoausstellungen, noch dazu, wenn er dafür sogar die eigenen Füße strapazieren muss. Ich verzichte gern auf eine größere Reichweite im „Social Mainstream“, wenn ich von vornherein einschätzen kann, dass der überwiegende Teil sich mit diesem Projekt gar nicht erst auseinandersetzen wird. Warum sollte ich also Menschen, denen ein Freizeitvergnügen im Vorbeigehen ausreicht, mit so einer Sache überhaupt belasten? Als ein Verantwortlicher von Fotopräsentationen im öffentlich zugänglichen Raum muss ich mir halt gelegentlich auch einmal Gedanken über das…

WER (ich oder wir)
SAGT WAS (Bildaussage – ganz ganz wichtig!!)
IN WELCHEM KANAL (Ort der Präsentation)
ZU WEM (Zielgruppe)
MIT WELCHEM EFFEKT (Wirkung)
(Lasswell Formel)

…machen. Darüber konnte ich zumindest in einem sehr guten Buch zur Fotografie etwas in Erfahrung bringen.

Wie lange es bis zur endgültigen Realisierung dieses Projekts dann noch dauern wird, spielt für mich aber keine Rolle! Wer dieser Idee dennoch jetzt schon etwas abgewinnen kann, darf sie gern für seine Zwecke verwenden oder umgestalten, von mir aus auch einfach nur „besser“ machen, falls Ihr anderweitig gar keinen Antrieb oder Seelenfrieden finden könnt…

Portfolio 2020
https://portfolio.fotocommunity.de/just-for-fun-fotogalerie/folder/993216

FotoTV
https://www.fototv.de/

die Fotocommunity
https://fotoschule.fotocommunity.de/

Videokanal: DON‘S TUNES
https://www.donstunes.com/

Lasswell – Formel
https://de.wikipedia.org/wiki/Lasswell-Formel

Buch zur Fotografie
https://foto-kunst-kultur.de/eins-reicht/